Walliser Alpen

aus Geographie, Geografie, Geography, der freien Wissensdatenbank

Die Walliser Alpen sind eine Untergruppe der Westalpen. Anteil haben die Schweiz mit dem Kanton Wallis und Italien mit den Regionen Piemont und Aostatal. Die Gebirgsgruppe erstreckt sich über das große Gebiet zwischen dem Rhônetal im Norden und dem Aostatal im Süden bzw. zwischen dem Simplonpass im Osten und dem Col Ferret im Westen.

Der höchste Berg der Walliser Alpen ist mit 4'634 m die Dufourspitze im Monte-Rosa-Massiv. Die zahlreichen Gipfel, Gletscher und hochgelegenen Ferienorte sind ganzjährig Anziehungspunkt für Bergsteiger, Wanderer, Gleitschirmpiloten und Skifahrer.

Durch die Lage im Inneren der Alpen ist das Wetter in den Walliser Alpen oft besser als in den nördlichen und südlichen Nachbargruppen. Davon zeugt auch eine vergleichsweise hochgelegene Waldgrenze.

}}}

Panorama der Walliser Alpen vom Allalinpass. Als markante Gipfel sind Breithorn, Matterhorn, Dent Blanche, Zinalrothorn, Weisshorn, Alphubel und Allalinhorn zu sehen.


Inhaltsverzeichnis

Überblick

  • die Walliser Alpen besitzen die meisten Viertausender von allen Alpengruppen
  • die Walliser Alpen sind die Alpengruppe mit der größten Vergletscherung
  • die Dufourspitze ist der höchste Gipfel der Schweiz mit 4.634 m
  • das Matterhorn ist besonders für seinen markanten Gipfel bekannt
  • das Weisshorn besitzt einen pyramidenförmigen, ebenmäßigen Gipfel mit drei Graten
  • die Monte-Rosa-Ostwand ist die höchste Wandreihe der Alpen mit einem Höhenunterschied von fast 3.000 m; im Monte-Rosa-Stock befinden sich zahlreiche Viertausender
  • die Walliser Alpen weisen den größten Höhenunterschied innerhalb einer Gebirgsgruppe in den Alpen auf: zwischen dem höchsten (Dufourspitze, 4.634 m) und dem tiefsten Punkt (Fluss Dora Baltea bei Ivrea im Piemont, 253 m) liegt ein Höhenunterschied von fast 4.400 m
  • der italienische Naturpark Alta Valsesia im obersten Val Sesia auf der Südseite des Hauptkamms der Walliser Alpen ist der höchstgelegene Park Europas. Er erstreckt sich in eine Höhe von bis zu 4.559 m.
  • die Capanna Regina Margherita ist die höchstgelegene bewirtschaftete Hütte der Alpen in 4.554 m Höhe auf dem Gipfel der Signalkuppe im Monte-Rosa-Stock
  • der Simplon-Tunnel ist der längste Eisenbahntunnel der Schweiz bzw. Italiens und der zweitlängste Eisenbahntunnel Europas (voraussichtlich 2007 Ablösung durch Lötschberg-Basistunnel)
  • die Pendelbahn auf das Klein-Matterhorn ist mit einer Bergstation in 3.820 m Höhe die höchstgelegene Seilbahn der Schweiz
  • die Metro Alpin bei Saas Fee ist die höchstgelegene Standseilbahn der Welt, Bergstation auf 3.600 m
  • das Funitel von Verbier ist die leistungsstärkste Bahn der Schweiz mit 3000 Personen pro Stunde
  • bei Zermatt befindet sich die höchste Luftseilbahnstütze der Schweiz mit einer Höhe von 94 m
  • Televerbier SA ist die größte Seilbahnunternehmung der Schweiz mit 45 Anlagen
  • der Lac des Dix ist der größte Stausee der Schweiz mit 400 Mio. m³ Fassungsvermögen und verfügt über die höchste Gewichtsstaumauer der Welt mit 284 m Höhe.

Gipfel

Viertausender

In den Walliser Alpen gibt es 41 Viertausender. Damit befindet sich die Hälfte aller Viertausender der Alpen in den Walliser Alpen. Die andere Hälfte der Viertausender verteilt sich auf fünf andere Gebirgsgruppen der Alpen.

Nr. Berg Höhe
1 Dufourspitze (Monte Rosa) 4'634
2 Nordend (Monte Rosa) 4'609
3 Zumsteinspitze (Monte Rosa) 4'563
4 Signalkuppe (Monte Rosa) 4'554
5 Dom 4'545
6 Lyskamm häufiger Liskamm, Ostgipfel 4'527
7 Weisshorn 4'505
8 Täschhorn 4'491
9 Lyskamm (Liskamm) Westgipfel 4'479
10 Matterhorn 4'477
11 Parrotspitze (Monte Rosa) 4'432
12 Dent Blanche 4'356
13 Ludwigshöhe (Monte Rosa) 4'341
14 Nadelhorn 4'327
15 Schwarzhorn (Monte Rosa) 4'322
16 Combin de Grafenaire 4'314
17 Lenzspitze 4'294
18 Stecknadelhorn (Nadelgrat) 4'241
19 Castor 4'228
20 Zinalrothorn 4'221
21 Hohberghorn (Nadelgrat) 4'219
22 Vincent-Pyramide (Monte Rosa) 4'215
23 Alphubel 4'206
24 Rimpfischhorn 4'199
25 Strahlhorn 4'190
26 Combin de Valsorey 4'184
27 Dent d'Hérens 4'171
28 Breithorn Westgipfel 4'164
29 Breithorn Mittelgipfel 4'159
30 Bishorn 4'153
31 Combin de la Tsessette 4'141
32 Breithorn Ostgipfel 4'139
33 Breithorn-Zwillinge Ostgipfel 4'106
34 Pollux 4'092
35 Breithorn Roccia Nera 4'075
36 Ober Gabelhorn 4'063
37 Punta Giordani (Monte Rosa) 4'046
38 Dürrenhorn (Nadelgrat) 4'035
39 Allalinhorn 4'027
40 Weissmies 4'023
41 Lagginhorn 4'010

Schutzgebiete

Landschaften von nationaler Bedeutung (Schweiz)

Gemäß Artikel 5 des Bundesgesetzes über den Natur- und Heimatschutz führt die Schweiz ein Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung.

In den Walliser Alpen gibt es zur Zeit sieben dieser Landschaften:

  • Nr. 1701, Bezeichnung: Binntal, Jahr der Aufnahme in das Inventar: 1977, Größe: 5.084 ha, durch Eingriffe nicht beeinträchtigtes Alpental mit kleinen Seen; Geologisch sehr vielseitig; einzigartiges Fundgebiet für Mineralien; außergewöhnlich reiche Pflanzenwelt
  • Nr. 1703, Bezeichnung: Val de Bagnes, Jahr der Aufnahme in das Inventar: 1977, Größe: 16.869 ha, stark vergletscherte Hochgebirgslandschaft; vielfältige Flora und Fauna; bedeutende Steinwildkolonie
  • Nr. 1707, Bezeichnung: Dent Blanche-Matterhorn-Monte Rosa, Jahr der Aufnahme in das Inventar: 1983, Revision: 1996, Größe: 26.942 ha
  • Nr. 1708, Bezeichnung: Pyramides d Euseigne, Jahr der Aufnahme in das Inventar: 1983, Größe: 70 ha
  • Nr. 1716, Bezeichnung: Pfynwald-Illgraben, Jahr der Aufnahme in das Inventar: 1998, Größe: 5.074 ha
  • Nr. 1717, Bezeichnung: Laggintal-Zwischenbergtal, Jahr der Aufnahme in das Inventar: 1998, Größe: 11.498 ha
  • Nr. 1718, Bezeichnung: Val de Rechy-Sasseneire, Jahr der Aufnahme in das Inventar: 1998, Größe: 3.480 ha

Tourismus

Fern-/ Weitwanderwege

Die Via Alpina, ein grenzüberschreitender Weitwanderweg mit fünf Teilwegen durch die ganzen Alpen, verläuft auch durch die Walliser Alpen. Der Blaue Weg der Via Alpina verläuft mit 20 Etappen durch den südöstlichen, italienischen Teil der Walliser Alpen mit einem kurzen Abstecher auf die Schweizer Seite.

Weblinks


Schweiz
Stichworte: Ortschaften Regionen Punkte Berge Schneebericht Wetter Biologie Kultur Institutionen Firmen Branchen Internet Personen Produkte Verlage Zeitungen
Kantone: AG AR AI BL BS BE FR GE GL GR JU LU NE NW OW SG SH SZ SO TI TG UR VD VS ZH ZG

Länder und Regionen
Liste der Staaten